Festliches Menü in 4 Gängen

  • Melonen-Lachstatar mit Koriander und Thai-Basilikum
  • Maronensamtsuppe mit Knuspergebäck
  • Fasanenbrustfilets auf Quittenkraut mit Ofenkartoffeln, Cranberries und Wacholderrahmsauce
  • Lemon-Curd-Cheesecake
  • Wacholderrahmsauce

    Die Schalotten abziehen und fein würfeln, die Wacholderbeeren zerdrücken, ein paar für die Filets aufheben. Beides in der Butter andünsten, mit Gin und Port ablöschen, den Fond und die Sahne angiessen. Etwa eine Viertelstunde köcheln lassen. Pürieren und mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

    Die Sauce kann schon am Vortag gekocht werden.

    Ofenkartoffeln

    Den Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Die Kartoffeln waschen und trocknen. Ein Backblech großzügig mit Olivenöl begießen, die Kartoffeln darauflegen und mit den Händen das Öl auf alle Kartoffeln verteilen, sie sollen rundum bedeckt sein. Kräftig salzen. Im Ofen backen, bis sie gar sind.

    Die Kartoffeln können ebenfalls schon am Vortag gebacken werden.

    Fasanenbrustfilets

    Gleichviel Butter oder Öl in der Pfanne erhitzen, die restlichen Wacholderbeeren zugeben. Die Filets kurz anbraten, nicht zu stark!, pfeffern, salzen und mit jeweils 2 Scheiben Schinken umwickeln, damit sie im Ofen nicht austrocknen. In den 140° heißen Ofen schieben und in etwa 12 min garziehen lassen. Den Schinken entfernen. Mit Kraut, Kartoffeln und Cranberries anrichten und die Sauche angießen.

    Ich hoffe, das Mit- oder Nachkochen hat Ihnen so viel Spass gemacht wie mir!

    Guten Appetit!