Festliches Menü in 4 Gängen

  • Melonen-Lachstatar mit Koriander und Thai-Basilikum
  • Maronensamtsuppe mit Knuspergebäck
  • Fasanenbrustfilets auf Quittenkraut mit Ofenkartoffeln, Cranberries und Wacholderrahmsauce
  • Lemon-Curd-Cheesecake
  • Weiter geht es…

    Heute bereiten wir die Suppe, das Kraut und die Cranberries zu.

    Cranberries

    Die Beeren (tiefgekühlt oder abgepackt) mit dem Gelierzucker verrühren, eine Viertelstunde ziehen lassen. Den Portwein und das Gewürz zufügen, zum Kochen bringen. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, heiss in ein Schraubglas füllen und sofort verschliessen.

    Maronensamtsuppe

    Den Frühlingsrollenteig auftauen lassen.

    Die Schalotten abziehen und fein würfeln, die Maronen grob zerkleinern. Beides in etwas Butter oder neutralem Öl andünsten. Mit dem Wein ablöschen, den Fond zugiessen. Köcheln lassen, bis die Maronen weich sind. Im Mixer fein pütieren, die Sahne zugiessen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abkühlen lassen und kalt stellen.

    Für das Knuspergebäck den aufgetauten Teigplatten vierteln, mit Eigelb bestreichen und zum Dreiceck klappen. Wieder mit Eigelb bestreichen und noch einmal zum Dreieck klappen, festdrücken. Im heißen Erdnußöl frittieren und auf Küchenpapier entfetten. Abkühlen lassen und in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

    Quittenkraut

    Die Quitte in kleine Würfelchen schneiden, Kerngehäuse weglassen. Alle Zutaten in einen Bräter geben, gut vermengen und bei geschlossenem Deckel im Backofen bei 180° (Umluft 160°) mindestens 2 Stunden garen lassen, bis das Quittenkraut ein wenig dunkler wird. Je länger die Garzeit, umso aromatischer wird das Kraut.

    Abkühlen lassen und am besten im Bräter kaltstellen.

    Geschafft! Morgen kommt das große Finale!