Festliches Menü in 4 Gängen

  • Melonen-Lachstatar mit Koriander und Thai-Basilikum
  • Maronensamtsuppe mit Knuspergebäck
  • Fasanenbrustfilets auf Quittenkraut mit Ofenkartoffeln, Cranberries und Wacholderrahmsauce
  • Lemon-Curd-Cheesecake
  • Los geht’s!

    Wir beginnen 2  Tage vor dem Festessen, denn alles an einem Tag zu kochen, ist im Alltag zu stressig. Und es soll ja Spaß machen!
    Außerdem benötigen manche Gerichte einige Zeit, um perfekt zu werden. Deshalb beginnen wir mit dem Dessert und dem Beizen des Lachsfilets:

    Lemon-Curd-Cheesecakes

    Die Butterkekse im Mixer fein zerbröseln. Die Butter zerlassen und mit den Keksbröseln in eine Schüssel geben, gut durchkneten.

    Die Masse in 6 Muffinförmchen füllen und gut festdrücken. Dabei auch einen Rand formen, so hoch wie die Förmchen. Die Muffinförmchen in den Kühlschrank stellen, den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen.

    Für die Füllung die Zitrone heiss abwaschen, trocknen, die Schale fein abreiben, den Saft einer Hälfte auspressen.

    Frischkäse, Sauerrahm, Zitronenabrieb und Zucker in der Küchenmaschine glatt rühren. Die Eier nacheinander zufügen. Das Puddingpulver in dem Zitronensaft auflösen, ebenfalls unterrühren. Solange rühren, bis die Masse anfängt, fest zu werden.

    Die Masse in die Böden füllen und backen, bis die Oberfläche anfängt, zu reissen, das dauert etwa 25 min. Die Cheescakes komplett auskühlen lassen und dann erst aus den Formen lösen. Im Kühlschrank ruhen lassen. Kurz vor dem Servieren mit Lemoncurd bestreichen.

    Melonen-Lachstatar mit  Koriander und Thai-Basilikum

    Die Zitronen und Orangen heiss waschen, trocknen, die Schale abreiben, den Saft auspressen. Das Lachsfilet salzen und in der Marinade 2 Tage im Kühlschrank ziehen lassen.

    Das war es für heute! Morgen geht es weiter mit der Suppe, dem Quittenkraut und den Cranberries.